Rückmeldungen von Teilnehmenden


„Für mich war es das erste Mal letzten Montag, dass ich beim Kuscheln war. Anfänglich war ich mir noch etwas unsicher, ob ich mich da wohlfühlen werde, obwohl ich eigentlich überhaupt keine Berührungsängste habe. Ich war dann sehr positiv überrascht. Der Abend war super geleitet und alles war einfach stimmig. Leute, Atmosphäre und Ablauf des Abends haben mir gefallen und ein wohliges Gefühl hinterlassen.“ (*Alfred, 45)

 

 „Ich bin begeistert und tief berührt von dieser Offenheit, von diesen Begegnungen, dieser Nähe, die mir geschenkt wurde. Es ist lange her, seit ich das letzte mal so richtig umarmt worden bin. Natürlich umarme ich meine Tochter und schenke ihr Geborgenheit, aber dieses Gefühl, dass man mich umarmt und vor allem, dass ich es Wert bin, umarmt zu werden. Es war einfach so unglaublich toll, ich wär am liebsten gar nicht mehr gegangen.“ (*Annina, 24)

 

„Besten Dank für deine begeisterte Energie! Du führst diese Abende sehr natürlich und achtsam, spielerisch und klar.“ (*Dora, 57)

 

„In einem geschützten Rahmen fühle ich mich sicher und willkommen. Ich darf genießen, ich darf entspannen, ich darf empfangen. Ich darf geben. In der anderen (alltäglichen) Welt habe ich manchmal das Gefühl, nicht genießen zu dürfen. Ich muss mich rechtfertigen, muss etwas zurückgeben, etwas darstellen, gut sein. Für drei Stunden eintauchen in die konkurrenzlose Zeit des Wohlwollens schenkt Ruhe, schenkt mir Heilung.“ (*Leo, 48)

 

„Ganz herzlichen Dank für den wunderschönen Abend heute! So ein Abend wirkt mehr als 2 Wochen Ferien!“ (*Rolf, 34)

 

Mir hat der Kuschel-Abend gut getan mit dieser klaren und doch Herz orientierten Führung, mit genügend Zeit und erlesener Musik. Danke für diese wertvolle Möglichkeit mich und andere zu spüren! (*Claudia, 58)

 

"Im Kuschelhaufen öffnet sich ein klitzekleiner Spalt zum „Paradies“: seelische Wunden sind vergessen, soziale Ängste verflüchtigen sich, die Sorgen des Alltags fallen ab und ich kann mich total entspannen. Es ist wie eine Wiege der Geborgenheit - am liebsten würde ich in diesem sozialen Verbund wohlbehütet einschlafen und seelisch wohlgenährt am anderen Morgen wieder aufwachen…" (*Tom, 28)

 

Ja, ich möchte gern noch loswerden, dass ich mich nach dem Kuscheln voller Liebe und Vertrauen gefühlt habe, dass ich wunderbar geträumt habe und auch gestern wie auf rosa Wolken spaziert bin. Es ist so wohltuend, Streicheleinheiten zu geben und zu bekommen, und das von Menschen, die man gar nicht kennt. (*Beatrice 42)

 

*Die Namen sind geändert.