Kleiner Kuschel-Knigge




Die folgenden Tipps helfen dir, damit du am Kuschelabend entspannt auf andere zugehen kannst und die anderen Teilnehmenden auch gerne auf dich zukommen. Bei so viel Nähe sind zwei Adjektive top: neutral und dezent.

Sehen

Kontrolliere kurz im Spiegel, ob deine Zahnzwischenräume, deine Ohren, und die Ecken deiner Augen sauber aussehen.
Vermeide Lippenstift oder anderes Make-Up, das die Kleider der Anderen markieren könnte.

 

Hören

Trage keine tickende Uhr.
Rede nur, wenn es nicht anders geht. Reden zieht deine Energie zurück in den Kopf und erschwert die Entspannung.

 

Riechen

Dusche oder wasche dich vor dem Kuscheln. Vor allem nach einem stressigen Tag riechen wir oft unangenehm für andere. Denke auch an deine Füsse.
Verzichte auch auf starke Düfte. Lass Parfüm, Deo, Rasierwasser oder andere duftende Produkte weg oder benutze sie nur ganz dezent.
Bringe frische Kleider zum Kuscheln mit.
Putze die Zähne oder nimm eins von den TicTacs im Raum.

 

Fühlen

Auch hier: frische Kleider fühlen sich am besten an.
Trage bequeme Kleider, die nicht einschneiden oder dich in der Bewegung einschränken.
Vermeide harte Gegenstände an deinem Körper: Gürtel, Knöpfe, Reissverschlüsse, Schmuck, etc. können sehr leicht stören.
Wähle Kleidung die sich gut anfühlt - weich und geschmeidig. Starke Strukturen wie Rillen, harte Nähte, eingewobene Noppen sind nicht so gut. Synthetische Stoffe fühlen sich gerne unnatürlich an. Am besten sind Kleider aus Baumwolle.
Benutze keinen Haarfestiger, -spray oder -gel. Das mag zwar chic aussehen, fühlt sich aber meistens nicht sehr kuschelig an.
Falls du trockene Haut hast, tut es dir und den Anderen gut, deine Hände, Füsse und Ellenbogen vor dem Kuscheln einzucremen.

-       "Am Anfang (des Abends) habe ich mich ausgeschlossen gefühlt, wie mir das oft passiert in neuen Gruppen. Doch irgendwann ist es gekippt – und jetzt fühle ich mich sehr zugehörig und wohl." Sonja*

*Die Namen mit Stern wurden geändert. Weitere Rückmeldungen von Teilnehmenden hier.